Tofu-Gemüse-Reispfanne

Mittwoch, 14. März 2012

Unter der Woche muss es abends beim Kochen immer schnell gehen, egal, ob man sich fürs Abendessen was kocht oder für das Mittagessen am nächsten Tag – oder für beides. Deswegen ist bei mir dann immer Speed Cooking angesagt.

DSC_1437

Ich finde es ja super, wie die Blog-Events von Kochtopf zur Zeit thematisch immer bei mir reinpassen. Beim Speed-Cooking-Event, das Alex von mein-i-tüpfelchen ausrichtet, ist die Vorgabe, dass die Zubereitungszeit (inkl. schnippeln und kochen) in etwa der durchschnittlichen Lieferzeit einer Bring-Pizza entsprechen (30 Minuten) sollte. Und mein Credo für die schnellen Mittagessen bzw. die Mittagessen zum Mitnehmen ist ja, dass 30 Minuten ausreichen, um etwas Tolles und Gesundes zaubern zu können. Mit der Einstellung bin ich wohl nicht allein.

Blog-Event LXXV - Speed-Cooking (Einsendeschluss 15. März 2012)

Daher gibt es heute ein weiteres Speed-Cooking-Rezept für eine Tofu-Gemüse-Reispfanne.

Tofu-Gemüse-Reispfanne
Für 2 Personen

Zutaten:
  • 1 Becher Naturreis, schnellkochend (ich habe hier den Equilinia Multi Körner-Mix von Uncle Ben’s verwendet – eine Mischung aus Langkorn-Reis, Natur-Reis, Wild-Reis, rotem Reis, roten und grünen Linsen)
  • 1,5 Becher Gemüsebrühe
  • 1 El Öl
  • 200g Paprika-Tofu
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • Grüne Bohnen (TK)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Oregano

Hinweis: 1 Becher = 225 ml 


Zubereitung:
  1. Den Reis zusammen mit der Gemüsebrühe kochen lassen, bis alle Flüssigkeit vom Reis aufgesaugt wurde.
    Ich habe hier etwas weniger Flüssigkeit verwendet, da der Reis nachher noch in der Pfanne nachgart.
  2. Das Öl n einer großen Pfanne (mit Deckel) heiß werden lassen.
  3. Tofu, Karotten und Paprika würfeln und in dieser Reihenfolge nacheinander mit ein paar Minuten Abstand in die Pfanne geben und anbraten.
  4. Das Tomatenmark dazugeben und etwas anschmoren lassen.
  5. Anschließend die Tomatenstücke in die Pfanne geben und alles aufkochen lassen.
  6. Nun gebt ihr die TK-Bohnen dazu, macht den Deckel auf die Pfanne, stellt die Temperatur runter und lasst es köcheln, bis der Reis fertig ist.
  7. Wenn der Reis fertig ist, gebt ihr diesen zum Gemüse in die Pfanne und lasst es weiterköcheln, bis der Reis gar ist.
  8. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen.

    Und schon ist das Essen fertig. Smiley
    Wenn ihr schon gekochten Reis auf Vorrat habt, dann geht das Essen sogar noch schneller! Daher IMMER etwas mehr Getreide, Reis, Nudeln etc. kochen – es gibt immer eine Möglichkeit zur Weiterverwendung.
    Den Equilinia Multi Körner-Mix von Uncle Ben’s habe ich hier das erste Mal verwendet und fand ihn super lecker. In 100g ungekochtem Mix sind 10,2 g Eiweiß! Natürlich kann man sich so eine Mischung aus verschiedenen Reissorten und Linsen auch selber zusammenstellen, aber irgendwie kam ich noch nie auf diese Idee. Das werde ich in Zukunft auf jeden Fall ändern! Gerade die kleinen roten oder gelben Linsen fallen geschmacklich gar nicht auf, wirken sich aber positiv auf die Nährstoffzusammenstellung aus.


    DSC_1433
    DSC_1440
    DSC_1444

    Was man in 30 Minuten so alles schaffen kann…. Zwinkerndes Smiley
    Pin It

    5 Kommentare:

    Gesundheit 2.0 hat gesagt…

    Sieht lecker aus!! :-)

    Saja hat gesagt…

    Liebe Julia,
    Ich bin Saja und lese schon eine Weile bei dir mit. Bin über Healthyliving-Blog-Projekt auf deine Seite gekommen und finde sie super! Sag mal legst du Tofu vor dem Kochen noch ein, oder welches kaufst du? Bei mir schmeckt das immer so nach gar nichts.
    Werde bald mal deine Rezepte für ein Mittagessen zum mitnehmen durchstöbern, denn ich nehme auch gern was mit an die Arbeit.
    Viele Grüße Saja

    BalanceAkt hat gesagt…

    Hallo Saja,

    schön, dass du dich hier zu Wort meldest! Freue mich immer, wenn sich neue Leser "outen". :)

    Also, beim Tofu gibt es ja mittlerweile ganz viele unterschiedliche Sorten.
    Bei Tofu Natur hast du recht: Der schmeckt von sich aus nach nicht viel, kann aber ganz lecker mariniert und gewürzt werden (davor die Flüssigkeit etwas auspressen). Ich finde, das ist so wie Hühnchenfleisch, denn das schmeckt so ungewürzt auch nach nix.
    Dann gibt es noch die ganzen gewürzten Tofusorten, z.B. Räuchertofu, Paprika-Tofu (da sind Paprikastückchen drin) oder Basilikum-Tofu (mit Basilikum im Tofu - schmeckt wie Pesto Verde). Die schmecken eigentlich nur für sich zubereitet (z.B. im Ofen) total lecker.
    Im Bio-Laden oder Reformhaus gibt es die größte Auswahl an Tofu.

    Ich hoffe, du wirst bei meinen Mittagessen fündig. :)

    Viele Grüße
    Julia

    Shannon hat gesagt…

    Sieht lecker aus! Muss ich mal ausprobieren. :)

    Winnie hat gesagt…

    Hey,
    also wenn ich kochen muss, dann sind es nur Gerichte, die nicht länger als 30 Minuten brauchen. Länger habe ich oft nicht die nötige Geduld und auch nicht den Spaß. Klar gibt es Ausnahmen, aber mein Mann kocht eindeutig besser, leckerer und öfter!

    Kommentar veröffentlichen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...