Mordshitze

Einen Vorteil hat der Temperatursturz der letzten Tage ja: Die Schlaf- und Trainingsqualität steigt!
Aber es hätte ja nicht gleich so extrem abkühlen müssen, oder?
Ich fand die Sommerhitze eigentlich ganz schön. Sonne

Obwohl ich ja schon zugeben muss, dass die Hitze mir in Sachen Trainingsfortschritt keine Leistungssprünge beschert hat.
Ich bin trotzdem mit dem Verlauf der letzten Trainingswoche ganz zufrieden. Smiley

image

Außerdem habe ich auch gelernt, dass es bei solchen Temperaturextremen besser ist, sich auf das Laufbandtraining zu stützen, bevor man vergeblich auf kühlere Temperaturen am Abend hofft (so wie man das bei anderen Wetterextremen ja auch macht). So geschehen am Montag. Da wollte ich unbedingt draußen laufen gehen, denn es war ja eigentlich schönes Wetter draußen – von der Hitze mal abgesehen. Um 20 Uhr war es dann immer noch nicht merklich kühler draußen – und mit der Lust auf Sport war es dann auch dahin…
Also: Lieber aufs Laufband im klimatisierten Fitnessstudio als eine Trainingseinheit verpassen.
Das gilt nun nicht mehr nur für Starkregen, Schnee und Kälte, sondern auch für Hitze und drückende Schwüle.

Wirklich super war diese Woche mein langer Lauf am Freitagmorgen!
Es hat sich gelohnt, um 6:30 los zu laufen, denn draußen war es richtig schön, da es noch nicht zu warm war.
Ich bin 11,3 km gelaufen, die ich auch einigermaßen gut geschafft habe. Nur ab Kilometer 9 musste ich richtig beißen.
Aber es war auch erst der 2. oder 3. Lauf, bei dem ich über 10 km gelaufen bin. Tja, ab jetzt werden da noch ein paar mehr dazukommen. Zwinkerndes Smiley

Außerdem habe ich zu meinem langen Lauf ein neues Kohlehydrat-Produkt probiert mit dem ich sehr zufrieden war:

DSC_1360

Diese Riegel von Multipower werden für vor und während des Trainings empfohlen.
Daher habe ich statt der halben Banane, die ich sonst vor dem Laufen morgens esse, ca. 1/3 des Riegels gegessen. Den Rest habe ich mitgenommen und nochmals ca. 1/3 gegessen (ergo habe ich jetzt noch was übrig).
Geschmacklich fand ich ihn super lecker. Könnte ich auch so in mich reinfuttern. Zwinkerndes Smiley
Und das Essen während des Laufens war auch viel besser als mit dem Gel. Die Packung war ja schon offen. Beim Abbeißen und Kauen bin ich nur etwas langsamer gelaufen, musste also nicht gehen. Nur beim Trinken danach bin ich gegangen, da ich nicht so gerne beim Laufen trinke – ich verschlucke mich dann so leicht.
Von Multipower habe ich jetzt noch ein Gel, das ich diese Woche bei meinem langen Lauf probieren werde. Den Rest des Riegels werde ich dann vor dem langen Lauf essen.
Und dann gibt es noch einen Riegel von Power Bar, der getestet werden möchte.
Danach werde ich mir dann anschauen, was es sonst noch für Produkte gibt und was ich ggf. noch ausprobieren möchte.

Diese Woche werde ich mein Training wohl ein bisschen umstellen.
Der lange Lauf muss jetzt glaube ich aufs Wochenende gelegt werden – vor der Arbeit am Freitag bring ich den glaube ich nicht mehr so gut unter.
Aber das werdet ihr ja nächste Woche sehen. Smiley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.