Ein Festtagsgericht in 3 Teilen – Teil 3: Vegetarische “Braten”-Soße

Was wäre ich für ein Schwabe, wenn Soße für mich nicht (fast) der wichtigste Teil des Essen wäre.
Ja, wenn alles so richtig schön schwimmt, dann ist es genug. Smiley mit geöffnetem Mund

Nudeln mit Soße ist doch eine vollwertige Mahlzeit, oder? Zwinkerndes Smiley

Ich habe Soßen schon immer gemocht.
Schon als Kind bin ich mit dem Probierlöffel neben dem Topf am Herd gestanden und habe löffelweise die Soße probiert – und diese Angewohnheit habe ich bis heute behalten.
Wenn ich koche und es gibt eine gute Soße, dann bin ich eigentlich schon vor dem Essen satt, weil ich die Soße in mich reingelöffelt habe.

Aber eine Soße muss auch bestimmten Anforderungen gerecht werden:
Sie muss schon cremig sein, nicht zu dick- aber auch nicht zu dünnflüssig. Sie darf nicht zu fettig und schwer sein. Sie muss einen feinen, aber dennoch würzigen Geschmack haben.
Soßen auf Fleischbasis bringen v.a. geschmacklich gute Voraussetzungen mit, auch wenn man in Sachen Fettgehalt schon etwas aufpassen muss.
Aber rein vegetarische Soßen???? Das waren bei mir bislang immer in der Regel Tomatensoße oder ein Soße auf Basis von gebratenen Pilzen.
Aber ich hatte auch nicht nach anderen Alternativen gesucht oder suchen müssen.

Bis jetzt.
Jetzt musste ich nach einer Alternative suchen, damit Nudeln mit Soße nicht nur Nudeln mit Tomatensoßen sein müssen.

DSC_1375

Vegetarische “Braten”-Soße
Basierend auf diesem und diesem Vegan Gravy-Rezept gefunden auf ohsheglows.com und dailygarnish.com
Zutaten:

  • 1 Becher Gemüsebrühe
  • 1/2 Becher Rotwein
  • 1/4 Becher Nährhefe
  • 1 El Senf
  • 1 El Sojasoße
  • 1 Tl Knoblauchpulver
  • 1 El Stärkemehl
  • 2 El Tahini
  • 2 El Balsamico
  • 1 El Melasse
  • 1 Tl Agavendicksaft
  • 1 El Olivenöl

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einem Topf glattrühren oder zunächst in einem Shaker mixen und dann in einen Topf gießen
  2. Zum Kochen bringen.
  3. Die Temperatur runterdrehen und die Soße köcheln lassen, bis sie eingedickt ist.
  4. Wer möchte, kann noch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern nachwürzen
  5. Falls die Soße zu dick wird, einfach Wasser nachgießen.

Geht’s noch einfacher???

2 Comments

  • Hallo Julia,
    ich moechte zu Weihnachten gerne dein Festtagsmenue nachkochen.
    Da ich in Suedamerika wohne, weiss ich nicht ob ich so etwas wie Melasse oder Agavendicksaft finden werde. Hast du einen Tipp, was ich da alternativ verwenden koennte?

    Viele Gruesse

    Myriam

  • Hallo Myriam,
    die Melasse kannst du zur Not weglassen – ich verwende sie auch nicht immer, wenn ich diese Soße mache. Anstatt Agavendicksaft kannst du z.B. Honig verwenden (wenn es nicht vegan sein muss), Ahornsirup oder einfach etwas Zucker.

    Viele Grüße nach Südamerika
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.