Zucchini-Champignon-Spaghetti

DSC_1434

Manchmal brauche ich einfach ein große Portion Nudeln. Geht euch das auch so?
Aber, ich weiß, Pasta und Nudeln haben einen schlechten Ruf. Außer man wählt die Vollkorn-Variante. Ich kann mich aber noch gut an die Vollkorn-Nudeln aus meiner Kindheit erinnern. Die waren nicht so lecker. Gott sei Dank hat sich da in den letzten Jahren einiges getan! Seit die Vollkorn-Nudeln nicht mehr ganz so “vollkornig” schmecken (ich mag besonders die Nudeln von Barilla Integrale), kann man auch aus einem Pasta-Teller ein vollwertiges Gericht ohne Geschmackseinbußen machen – v.a. wenn es noch eine leckere und leichte Soße dazu gibt.

DSC_1443

Die Kombination aus Champignons, Zucchini und Kräutern ist immer ein Gewinner. Durch den Zitronensaft bekommt die Soße noch einen leichte, frische Note, was das Ganze zu einem idealen Frühjahrsgericht macht (v.a. zusammen mit einem Glas gekühlten Weißwein! Zwinkerndes Smiley).
Ich habe in diesem Rezept neben den normalen Spaghetti auch Zucchini-Spaghetti gemacht. Das geht ganz einfach mit einem Spiralschneider, wie z.B. diesem hier. Seit ich dieses kleine Helferlein habe, gibt es Zucchini und Karotten häufig in der Spaghetti-Variante. V.a. Karotten-Spaghetti mache ich besonders gerne in Salaten.

Zucchini-Champignon-Spaghetti
Für 4 Personen

Zutaten:

  • 500 g Spaghetti
  • 2 große Zucchini
  • 500 g Champignons
  • 1 El Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 1/2 Becher Gemüsebrühe
  • 1 1/2 Becher Milch oder Milchalternative eurer Wahl
  • 1 El Speisestärke
  • 2 El pflanzliche Pastete in der Geschmacksrichtung “Kräuter”
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El Senf
  • 1 El Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1/2 Bund Petersilie

Hinweis: 1 Becher = 250 ml

Zubereitung:

  1. Während ihr die Soße zubereitet, die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und anschließend abgießen.
  2. Die Champignons in dünne Scheiben schneiden und die Zucchini mit dem Spiralschneider zu Zucchini-Spaghetti schneiden. [Alternativ die Zucchini der Länge nach halbieren und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.]
  3. Die Knoblauchzehen fein hacken.
  4. In einer großen Pfanne 1 El Öl erhitzen, den gehackten Knoblauch hinzugeben und kurz bräunen.
  5. Anschließend die Champignons hinzugeben und solange anbraten, bis sie schön gebräunt sind und die enthaltene Flüssigkeit verdampft ist. [Wenn ihr die Zucchini in Scheiben geschnitten habt, dann gebt ihr sie jetzt mit dazu und dünstet sie leicht an.]
  6. Gemüsebrühe und Milch angießen und aufkochen lassen.
  7. Die Speisestärke in einer kleinen Schüssel mit etwas Wasser anrühren, damit es keine Klumpen gibt, und zusammen mit dem Senf und der Kräuter-Pastete in die Soße einrühren.
  8. Die Soße nochmals aufkochen lassen. Falls sie noch nicht dickflüssig genug ist, nochmals etwas Speisestärke verwenden.
  9. Die Petersilie fein hacken und zusammen mit den Zucchini-Spaghetti in die Soße geben.
  10. Die Soße solang weiterköcheln lassen, bis die Zucchini-Spaghetti warm sind. Nicht zu lange kochen lassen, da die Zucchini-Spaghetti sehr schnell weich werden.
  11. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  12. Die gekochten Spaghetti in die Pfanne geben, mit der Soße vermengen und heiß servieren.

Wer möchte, der macht noch Nährhefe-Flocken oder frisch geriebenen Parmesan auf seine Portion.

DSC_1439
DSC_1436

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und vergesst nicht, euren Müttern heute zu sagen, was für tolle Menschen sie sind. Smiley

8 Comments

  • Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Und das um 8 Uhr morgens! Würde mir am liebsten den Teller durch den Monitor ziehen. LOL!
    Sieht richtig lecker aus und wird auf jeden Fall nachgekocht. Welche pflanzliche Pastete hat Du denn benutzt? Da ich das nicht daheim habe, setzte ich es auf die Einkaufsliste 🙂

    Danke für deine grandiosen Rezepte!

  • Ich habe die Pastete von Tartex verwendet, aber von Alnatura gibt es auch pflanzliche Pasteten, wie z.B. diese hier: http://www.alnatura.de/de/produkt/19903
    Ich entdecke dies pflanzlichen Pasteten gerade auch ganz neu und bin begeistert!

    Freut mich, dass dir meine Rezepte schon am Montagmorgen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. 🙂

  • Vollkornnudeln sind großartig! Lustig dass du sagst, dass die Nudeln früher anders geschmeckt haben. Ich hab immer gedacht, mein Geschmack hat sich verändert. Ich kaufe meist die Eigenmarke vom Basic Bio, die sind relativ günstig und es gibt Spaghetti, Penne und Spirelli.
    Dein Rezept sieht lecker aus!

  • Nenene, die Nudeln haben früher bestimmt anders geschmeckt. Ich habe jetzt auch noch ab und an VK-Nudeln erwischt, die so richtig "vollkornig" geschmeckt hat. Aber ich bin froh, dass es da auch andere gibt. Die von Aldi sind glaube ich auch ganz ok, auch wenn sie von der Farbe her recht dunkel sind.

    Das Rezept sieht nicht nur lecker aus, es ist auch lecker! 😉

  • Oh Woww, sieht das lecker aus!! Ich bekomme Hunger 🙂 Bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und freue mich total darüber, da ich seit einiger Zeit kein Fleisch mehr esse und mich sehr über tierfreie Nahrungsmöglichkeiten interessiere!

    Liebe Grüße,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.