Im Tee-Fieber

Wer mir auf den verschiedenen Kanälen (Twitter/Facebook/Instagram) folgt, der hat sicher bemerkt, dass das Teetrinken bei mir grad hoch im Kurs steht. Speziell in den letzten Wochen lag das natürlich auch daran, dass ich auf Kaffee verzichtet habe. Aber eigentlich hat das das Tee-Fieber nur noch verstärkt.

So richtig angestachelt wurde ich unter anderem durch Sabrina, Din und Nina, die ich alle über Twitter “kenne”. Sie sind begeisterte Teetrinker und schwärmen immer von denn tollsten Sorten vor. Also habe ich auch angefangen, mich etwas mehr damit zu beschäftigen. Ich bin zwar noch kompletter Anfänger und habe gerade erst mal meinen kleinen Zeh ins “Teewasser” gehalten, aber das, was ich bislang entdeckt habe, gefällt mir wirklich gut.

Dass Tee, also das Aufgussgetränk aus den Blättern der Teepflanzen (nicht zu verwechseln mit den eigentlich als “Aufguss” bezeichneten Kräuter- oder Früchtetees), super gesund ist, ist glaube ich hinlänglich bekannt. Vor allem grüner Tee ist vollgepackt mit tollen Nährstoffen – wer da noch lieber einen Energy Drink trinkt, der ist selber schuld.
Ich selbst habe in den letzten Monaten gemerkt, wie gut mir grüner Tee an den Tagen hilft, an denen ich früh aufstehen muss (also i.d.R. unter der Woche). Es hat zum Einen etwas total Entspannendes, wenn man morgens den Duft von frischem, warmem Tee einatmet. Zum Anderen habe ich gemerkt, dass es mich wirklich super in den Tag starten lässt. Das im Tee enthaltene Koffein wird vom Körper anders aufgenommen als das Koffein im Kaffee. Es hat eher eine Langzeitwirkung. Und auch wenn der Koffeingehalt viel geringer ist (im Vergleich zu Kaffee), hat es bei mir eine belebendere Wirkung als Kaffee – eben nicht als einmaligen Kick, sondern in einem angenehmen Maß ausgedehnt auf mehrere Stunden.

Was ich bislang an grünem Tee kenne und auch selber trinke, ist Sencha und Matcha. Aber da gibt es noch Gyokuro oder Bancha. Es gibt neben grünem und schwarzen Tee noch Oolong und weißen Tee. Und dann gibt es noch die verschiedenen Herkunftsländer wie Japan oder China. Und Sabrina hat erst vor Kurzem von der neuen Ernte geschwärmt. Ihr seht schon, das ist wie beim Wein – nur, dass man vom Tee mehr trinken kann und er in Summe viel gesünder ist als Wein.

Um einen ersten Einstieg ist das breite Tee-Spektrum zu bekommen, habe ich mir einige Teeprobensortimente bei Pure Tea bestellt, die ich den nächsten Wochen durchprobieren werde:

Probensortimente

Da ist folgendes dabei:

  • Probensortiment „Pure Tea Weiss“ mit den Sorten:
    • China White Yin Zen Silver Needle
    • China Snow Buds
    • China Pai Mu Tan
  • Probensortiment „Pure Tea Grün“ mit den Sorten:
    • China Lung Ching Finest Grade
    • China Finest Jasmin
    • China Dao Ren Feng Superior Green
    • China Lu Bai Dao
    • China Mao Jian
    • China Sweet Pi Lo Chun
    • China Wuyuan Superior Tribute
    • China Jasmin Silver Dragon Pearls
    • China Green Spring Tip Superior
    • China Green Jade Qucha
    • China White Monkey
  • Probensortiment „Pure Tea Japan“ mit den Sorten:
    • Japan Gyokuro
    • Japan Sencha
    • Japan Fancy Sencha
    • Japan Kukicha
    • Japan Bancha
  • Probensortiment „Pure Tea Oolong“ mit den Sorten:
    • White Downy Oolong Longkou
    • China Pouchong Oolong Wangjia
    • China Dong Ding Oolong
    • China Oriental Beauty Oolong
    • Darjeeling Oolong Phoobsering DJ98
    • China Tie Guan Yin Oolong
    • China Superior Fancy Oolong

Jede Probe reich für 1 Liter Tee. Aber da man Tee auch mehrfach aufgießen kann (2-3 Mal), kann ich da noch die eine oder andere Tasse mehr rausholen.
Ich bin wirklich sehr gespannt, was mich bei den Tees erwartet und werde dazu weiter berichten.

Darüberhinaus freue ich mich schon auf Ende August/Anfang September, da ich dann wahrscheinlich mit Sabrina auf Teeladen-Tour in Stuttgart gehe (sie kommt auch aus Stuttgart). Darauf freue ich mich schon sehr, denn es ist bestimmt nochmal was ganz anderes, wenn man den Tee in einem Spezialgeschäft besorgt, wo man gut beraten wird und auch was probieren kann.

Wenn ihr euch nun auch für Tee interessiert, dann kann ich euch diese Posts hier und hier auf Sabrinas Blog empfehlen sowie die Seite teepapst.com, auf welcher Nina regelmäßig schreibt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu BalanceAkt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.