Gut ausgerüstet: Sonnenschutz für die Augen – Sportsonnenbrillen

Wow, mein letzter Post zum Thema Laufausrüstung ist ja ewig her! Aber, mal abgesehen von den Basics wie Schuhe und bei Frauen der Sport-BH, sind viele Dinge, die man in seiner Laufausrüstung brauchen kann, saisonal bedingt. Und da es jetzt wieder wärmer und v.a. sonniger und heller draußen wird, kommt bei mir wieder das eine oder andere Helferlein zum Einsatz, welches das Laufen in der warmen Jahreszeit um einiges angenehmer machen kann.

Ein wichtiges Utensil ist da bei mir die Sportsonnenbrille. Ich habe relativ lichtempfindliche Augen und trage allgemein häufig eine Sonnenbrille, weil die Helligkeit für mich unangenehm ist. Da es auf Dauer anstrengend ist, die Augen zusammenzukneifen, trage ich bei sonnigem Wetter auch beim Laufen eine Sonnenbrille. Außerdem gibt das Zusammenkneifen ja auch Falten – und wer will das schon?
Aber man sollte nicht nur wegen der Falten überlegen, sich eine Sportsonnenbrille zuzulegen. Wer bei sonnigem Wetter viel draußen läuft und nicht unbedingt nur geschützt im Schatten, der setzt auch seine Augen der UV-Strahlung aus, was auf Dauer die Augen schädigen kann. Natürlich ist es nicht so extrem wie z.B. beim Skifahren, wo das Sonnenlicht reflektiert wird und direkt in die Augen geht. Da reicht schon eine kurze Zeit und man hat einen Sonnenbrand auf der Hornhaut. So schnell geht das beim Laufen natürlich nicht. Aber man ist als Läufer in der Regel viel draußen unterwegs, speziell, wenn das Wetter schön ist, sodass meiner Meinung nach eine Sportsonnenbrille nicht schaden kann.

Es gibt wirklich eine riesige Auswahl an Sportsonnenbrillen von unterschiedlichen Herstellern und in verschiedenen Preissegmenten. Bei den Modellen lässt sich ganz grob zwischen Vollrand- und Halbrandbrillen unterscheiden. Zudem gibt es einige Brillen, bei denen die Gläser ausgetauscht werden können, sodass man je nach Lichtverhältnissen die richtigen Gläser einsetzen kann. Wer noch auf das Gewicht der Brille achtet, der kommt auch auf seine Kosten – im wahrsten Sinne! Denn die High-End-Modell wiegen wirklich so gut wie gar nichts mehr.

Ich bin die letzten Jahre mit einer ganz billigen Sonnenbrille von Tchibo gelaufen, die glaube ich nur 10-15 € gekostet hat. Das Tolle daran war, dass sie mit unterschiedlich helligkeitsdurchlässigen Wechselgläsern kam, die einfach ausgetauscht werden konnten.

Leider hatte mir die Brille an mir nie besonders gut gefallen und sie hat auch nicht so richtig gepasst. Ich hatte sie mir mal ganz spontan gekauft, als sie bei Tchibo im Angebot war und ich noch keine Brille hatte. Für mich war es so besser, als gar keine zu haben. Aber dieses Jahr wollte ich endlich für Ersatz sorgen.

Für mich war klar, dass ich wieder eine Brille haben wollte, bei denen man die Gläser wechseln kann, auch wenn Wechselgläser bei der Brille nicht gleich dabei sein müssen. Außerdem wollt ich eine Brille, die nicht zu sportlich aussieht, sodass man sie auch mal außerhalb vom Sport ganz gut tragen kann.
Brillenkauf ist bei mir aber immer eine leidige Angelegenheit. Ich habe einfach kein Brillengesicht und finde nur schwer ein Modell, dass sowohl gut passt als auch gut aussieht – egal ob normale Brille, Sonnenbrille oder Sportsonnenbrille. Nach ein paar erfolglosen Besuchen in Sport- und Brillengeschäften habe ich mich online auf die Suche gemacht und bin bei Mister Spex hängen geblieben, die eine gute Auswahl an Sportbrillen haben. Ich habe mir hier einfach in ein paar Bestellungen eine Auswahl bestellt.

DSC_1458

Das ging natürlich bei dem jeweiligen Bestellwert nicht mehr auf Rechnung und ich musste in Vorleistung gehen. Wenn man die Bestellung aber zeitnah nach Erhalt wieder zurückschickt, dann hat man auch das Geld wieder schnell auf dem Konto. Der Ablauf war hier wirklich reibungslos und ich fand gut, dass der Bestellung gleich ein Paketaufkleber für die Retoure beilag und man sich nicht erst übers Internet etwas ausdrucken musste. So konnte ich im Prinzip die Brillen, die mir nicht gefallen hatten, am Tag nach dem Erhalt schon wieder auf die Post bringen.
Insgesamt hat es dann aber trotzdem 3 Anläufe gebraucht, bis ich endlich eine Brille gefunden hatte, die mir gefallen hat und die auch gut saß.

DSC_1460

Entschieden habe ich mich letzten Endes für die Oakley Bottlecap XL in polished black.


Das ist zwar nicht die günstigste Brille, aber hier hat einfach alles gepasst: Es ist eine Halbrandbrille mit der Option, die Gläser zu wechseln, sie sieht gut aus, passt gut und ist nicht zu sportlich.

 

Außerdem ist sie sehr leicht (zumindest empfinde ich das so). Die Oakley-Brillen hatte ich schon seit längerem ins Auge gefasst, da es einfach super Sportbrillen sind und die Gläser eine super Qualität haben. Wechselgläser sind jetzt zwar nicht direkt dabei, laut “Beipackzettel” gibt es aber eine große Auswahl an möglichen Wechselgläsern für die unterschiedlichsten Lichtverhältnisse. Die Gläser, die in der Brille jetzt schon drin sind, sind für zwar für viel Sonnenlicht ausgelegt, aber ich finde sie nicht zu dunkel. Ggf. werde ich mir aber noch etwas weniger abgedunkelte Gläser zulegen. Aktuell ist es aber ok.
Die Brille hat auch schon ihre erste Bewährungsprobe hinter sich gebracht: Ich habe sie letzte Woche bei meinem langen Lauf für über 14 km getragen und sie saß perfekt! Kein Rutschen, kein unangenehmes Gefühl auf dem Nasenrücken, kein Drücken am Kopf. Ich habe sie wirklich so gut wie gar nicht wahrgenommen! Das ist für mich das Qualitätskriterium schlechthin.

Jetzt können Sommer und Helligkeit kommen!
Meine Augen werden auf jeden Fall gut geschützt sein – ohne dass ich mit der Sonnenbrille total bescheuert aussehe. Zwinkerndes Smiley

Wie sieht es bei euch aus? Tragt ihr beim Sport im Freie eine Sonnenbrille? Wenn ja, welche Brille ist euer Favorit?

Falls ihr auch auf der Suche nach einer neuen Sportsonnenbrille seid und auch mal online danach schauen wollt, dann kann ich euch Mister Spex empfehlen. Ich war mit dem Service und dem Ablauf sehr zufrieden.
Die Sportbrillenauswahl findet ihr hier: http://misterspex.de/sportbrillen/
Die Oakley-Auswahl findet ihr hier: http://misterspex.de/oakley.html

7 Comments

  • Mir geht's auch so! Im Sommer brauche ich einfach ne Sonnenbrille zum Laufen – nicht nur wegen der Sonne, sondern auch wegen all den fliegenden Lebenwesen, die mir so gerne in die Augen fliegen 🙂

    Ich hab auch ne Oakleys Brille und mag die einfach super gerne! Da ich nen recht kleinen Kopf habe, ist jeglicher Brillenkauf immer etwas schwieriger…die Brille soll ja nicht größer sein als mein Kopf 🙂 Und wenn man dann mal was gefunden hat, dann ist man einfach nur froh!

    Toller Post. Schön, dass Du die verschiedenen Modelle so schön erfasst hast! Jetzt wissen wir auch was an der Blogstation entstanden ist 🙂

    Grüße vom einen Bananenläufer an den anderen 🙂

  • Ich habe das selbe Problem mit der Kopfgröße. Und dann sieht mein Gesicht bei vielen Brillen völlig "überfrachtet" aus. 😉
    Daher bin ich jetzt auch sehr froh, dass dieses Modell von Oakley passt und gut aussieht – das haben nämlich nicht alle Oakley-Brillen, die ich probiert habe.

    Ja, die "Blogstation" war echt eine feine Sache. Ich bin auch ständig am Überlegen, wie ich mir zuhause eine Arbeitsstation einrichten kann, bei der ich im Stehen arbeiten kann. Habe leider noch keinen Karton gefunden, um meinen Schreibtisch aufzustocken, bei dem Höhe und Stabilität passen.

    Bananen, I <3 you. 🙂

  • Würde ich nicht behaupten, dass Du kein Brillengesicht hast. Du hast eben keine ovale Gesichtsform (denen passt einfach alles). Du (herzförmiges Gesicht) musst einfach nur ein bisschen genauer schauen. Die Brillen mit Wechselgläsern und halbem Rahmen müssten dir eigentlich alle "stehen". War ja auch Deine Wahl. Wobei Du mit den Nike-Modellen sicherlich auch phantastisch ausgesehen hast. Welche Gesichtsform zu welcher Brille (vica versa) passt, ist hier http://polarisationsbrille.net/welche-sonnenbrille-passt-zu-meiner-gesichtsform/ ganz gut beschrieben.

    Mister Spex macht das ganz gut mit dem Testversand. Wenn auch nicht jeder so viel Kohle vorstrecken kann. Dafür ist es jedoch recht bequem.

  • Hallo Frank,

    vielen Dank für den Tipp bezüglich Brillenform. Ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch nie so richtig Gedanken gemacht – und dass, obwohl ich eigentlich Brillenträger bin. Da ich aber auch bei normalen Brillen total Schwierigkeiten habe, etwas zu finden, was mir gefällt, bin ich schon früh auf Kontaktlinsen umgestiegen.

    Ich konnte einen Teil der Mister-Spex-Bestellung auf Rechnung machen – aber eben nicht alles. Ich kann das aber nachvollziehen, dass sie bei einer Bestellung über mehrere Hundert Euro eine Gegenleistung haben wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.