feelglück–der glücklichmachende Drink im Test

Vor Kurzem wurde ich von der Firma feelglück kontaktiert und gefragt, ob ich Interesse hätte, ihren ganz neu auf den Markt gekommenen Drink zu testen: Den feelglück Serotonizer.
Nach einem Besuch ihrer Webseite war ich wirklich neugierig, sodass ich mich dazu bereit erklärt habe, an diesem Test teilzunehmen. Und, mal ehrlich, ein Drink, der glücklich machen soll – das hört sich doch schon verlockend an, oder?

Feelglück

Was genau ist also der feelglück Serotonizer?
Es ist ein Getränk aus hochwertigen Fruchtsäften, nährstoffreichen Knollen, Hülsenfrüchten und Getreide, also ein Saft-Getreide-Mix, welches bei täglichem Verzehr auf nüchternen Magen zur Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens beitragen kann. Am Morgen noch vor dem Frühstück getrunken, kann der feelglück Serotonizer-Drink dank seiner natürlichen Vitamine und Nährstoffe durch Stress und Hektik verloren gegangene Energien zurück bringen. Bereits nach drei- bis viermaligem Verzehr kann eine spürbare Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens einsetzen. Empfohlen wird ein mindestens 2-wöchiger täglicher Verzehr.  (Quelle)

Was ist das Besondere am feelglück Serotonizer?
Die “geheime Zutat” ist L-Tryptophan: Die Wirkung von L-Tryptophan wird oft als stimmungsaufhellend, beruhigend und gewichtsreduzierend beschrieben. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. Es gehört zu den essentiellen Aminosäuren, kann also vom menschlichen Körper nicht gebildet und muss mit der Nahrung zugeführt werden. (Quelle)
Das Ziel bei der Produktentwicklung war es also, die optimale Zusammensetzung des Getränks auf Basis von naturbelassenen Pflanzen mit Höchstwerten an L-Tryptophan zu wählen, die den Anspruch an einen Serotonizer erfüllen. Das Ergebnis ist eine Mischung aus verschiedenen Fruchtsaftsorten, Topinambur (Knolle), Süß-Lupine (Hülsenfrucht) und Teff (Ur-Getreide).
Und mehr ist auch wirklich nicht drin in den Drinks: Keine künstlichen Zusatzstoffe, keine Zucker oder sonst irgendetwas, das nicht reingehört.

Der Drink wird in 3 Sorten Mango-Orange, Traube-Maracuja und Johannisbeere-Banane angeboten. In einem Fläschchen sind 110 ml enthalten.
Ich habe 3 Gebinde zu je 8 Fläschchen zur Verfügung gestellt bekommen (19 Mal Mango-Orange sowie je 1 Mal Traube-Maracuja und Johannisbeere-Banane), sodass ich auf jeden Fall genug für die empfohlene Verzehrdauer von 2 Wochen habe.

Was mich neben dem Geschmack der Drinks natürlich interessiert ist, ob ich wirklich eine Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens feststellen kann. Wenn ja, dann geht es mir natürlich auch darum, ob ich die Wirkung so gut finde, dass ich mir das Produkt auch selber kaufen würde bzw. ich der Meinung bin, dass der Preis von 19,80 pro 8er-Gebinde (das sind immerhin ca. 2,48 € pro Fläschchen!) lohnt.

Ich werde also in nächster Zeit immer mal wieder von meinem Test und meinen Erfahrungen mit dem glücklichmachenden Getränk berichten.

Was haltet ihr von dem Drink? Würdet ihr sowas auch mal ausprobieren? Oder haltet ihr das für Unfug?

Ich bin eine von mehreren Bloggern, welche die feelglück-Drinks testen, sodass es sein kann, dass ihr noch an anderer Stelle von diesen Drinks lesen werdet.
Hinweis: Die Artikel wurden mir für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

10 Comments

  • Ich halte nix von dem Trink.
    Wer braucht das??
    Stimmungsaufheller?? Da geh ich lieber in der Sonne spazieren oder geh joggen. Anschließend trinke ich frischen Obst- oder Gemüsesaft oder ein Lassi.
    Wir müssen weg kommen von solchen Produkten, und wieder mehr auf natürliche Zutaten die uns von der Natur gegeben werden vertrauen.
    Gruss Sören

  • Ich bin auch noch skeptisch… Und es geht doch nichts über einen Spaziergang in der Sonne!
    Zumindest sind die Inhaltsstoffe natürlich.

  • ha, ich teste die auch 😉 habs aber noch nicht bekommen, dauert nach österreich vermutlich länger bis das paket ankommt!! bin schon voll gespannt!!

  • Erstens: ich finde es toll, dass es ein paar Bloggerin austesten können. Das ist prima. (und muss an dieser Stelle wirklich zuerst genannt werden).

    Zweitens: Ich bin gespannt auf Deine (und Ullis, und Annis) Rezension, denn ich bin auch sehr skeptisch. Stimmungsaufhellend ist entweder Johanniskraut oder Antidepressiva. Studien beweisen, dass auch Sonnenlicht (oder eine Tageslichtlampe) helfen. Dies wird auch alles in Kliniken zur Linderung der Beschwerden als Therapieunterstützung eingesetzt. Aber ein Getränk? Das wäre ja geradezu eine Revolution! Ich wenn es diese wäre, dann würde man diese Wirkstoffkombination anders an die Zielgruppe bringen als durch einen Drink (und man könnte ganz ander Geld damit verdienen).

    Aber drittens: lasse ich mich gern eines besseren Belehrung und finde es toll, dass Du das mal ausprobierst. Schaden kann es sicherlich nicht 🙂

  • Hmmm, ich bin da auch ein bisschen skeptisch. Irgendwie muss das Getränk ja konserviert werden, wohl durch Pasteurisieren? Und dabei gehen vermutlich schon viele der ursprünglich enthaltenen Vitamine usw. verloren.
    Ich bin gespannt auf deinen Bericht!

  • Ich frage mich wirklich auch, ob man eine Wirkung spürt, wenn man sich eh schon gesund ernährt und den ganzen künstlichen Unfug (zumindest weitestgehend) weglässt.

  • Das ist eine tolle Sichtweise! Daran habe ich noch gar nicht gedacht: Wenn es wirklich stimmungsaufhellend wirkt, kann es dann auch als Therapieunterstützung angewendet werden? Ich glaube, diese Frage werde ich einfach mal weitergeben, denn eine der Mitgründerinnen führt auch ein Naturheilzentrum für Kind und Familie und ist ausgebildet im Bereich klassische Homöopathie, Kinderheilkunde und Psychosomatik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.