Backen ohne Muh und Mäh

In der Küche bin ich für fast jeden Experiment offen. Aber die vegane Küche war mir bis vor einem Jahr ein Buch mit sieben Siegeln.
Veganismus, also der Verzicht auf jegliche Produkte tierischen Ursprungs, kann eine Herausforderung darstellen.
Und ich konnte nicht wirklich was damit anfangen, v.a. weil ich keine Intention hatte und habe, mich vegan zu ernähren.

Mittlerweile sehe ich verschiedenen Ernährungsweisen, wie z.B. Veganismus, als Inspiration für meine eigene gesunder Ernährungsweise.
Speziell hat es mir das vegane Backen angetan, sodass ich mittlerweile fast immer einige vegane Substitute beim Backen verwende (auch wenn es am Ende nicht immer 100%ig vegan ist).

Ich möchte euch hier einige Aspekte des veganen Backens vorstellen und euch ein paar Tipps für die Verwendung von veganen Produkten beim Backen geben.

Produkte tierischen Ursprungs werden in vielen Backrezepten verwendet: Eier, Milch, Buttermilch, Butter, Honig etc.
Wichtig für mich ist, dass man einfache Ersatzprodukte für diese Lebensmittel findet, ohne etwas Künstliches zu verwenden. Das ist gar nicht so schwer! Sogar für Eier gibt es einen einfachen Ersatz.

Tierische Produkt Veganer Ersatz
Milch, z.B. von Kuh oder Ziege
Milchgetränk auf pflanzlicher Basis, z.B. Soja-, Reis-, Hafermilch
Butter
Rein pflanzliche Margarine, z.B. Alsan Bio (die schmeckt nicht so schlimm nach Margarine und enthält keine industriell gehärteten Fette)
Buttermilch, z.B. 1 Becher
1 Becher minus 1 Tl Soja-/Reismilch plus 1 Tl Zitronensaft vermischen und gerinnen lassen
Joghurt
Sojajoghurt
Honig
Ahornsirup, Reissirup, Agavennektar
Hühnerei, z.B. 1 Ei
1 Leinsamen-Ei: 1 El gemahlene Leinsamen mit 3 El warmem Wasser verrühren und 5 Minuten zum Eindicken stehen lassen, auf diesem Weg lassen sich maximal 2 Eier ersetzen
Ihr seht also, dass es relativ einfach ist, Basisbackzutaten tierischen Ursprungs durch vegane Produkte zu ersetzen.
Ich backe z.B. fast ausschließlich mit Leinsamen-Eiern, wenn ich Rezepte mit maximal 2 Eiern habe. Gemahlene Leinsamen habe ich immer im Kühlschrank, Wasser kommt aus dem Wasserhahn. Ich muss mir keine Gedanken machen, ob ich noch genügend und frische Hühnereier da habe, wenn ich backen möchte. Außerdem finde ich es Verschwendung, Hühnereier beim Backen zu verwenden, da sie geschmacklich ja keinen wirklichen Einfluss auf die Backwaren haben. Ich hebe mir die Hühnereier lieber für Omelette auf. Smiley
Vegane Rezepte findet man mittlerweile viele, sei es im Internet oder in Büchern, obwohl ich leider sagen muss, dass ich hier die englischsprachigen Quellen bevorzuge.
Mein liebster Blog für veganes Backen und Kochen ist ohsheglows.com.
Meine liebsten veganen Backbücher sind diese beiden hier, die z.B. bei Amazon erhältlich sind (Klick aufs Bild führt euch zum Amazon-Artikel):
image
image

Ich werde euch in den nächsten Tagen ein paar vegane Köstlichkeiten vorstellen.
Glaubt mir: Niemand wird es jemals schmecken, dass ihr auf tierische Produkte verzichtet habt.

Ich hoffe, ich kann euch dazu inspirieren, das vegane Backen einmal auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.