10 praktische Küchenhelfer

Dass in meiner Küche viel gekocht und gebacken wird, ist kein Geheimnis. Dass ich meine “großen” Küchengeräte wie den Vitamix oder meine Küchenmaschine liebe, auch nicht. Aber es gibt auch einige kleine Küchenhelfer, ohne die ich nicht auskommen könnte. Welche das sind, verrate ich dir im heutigen Beitrag.

PraktischeKüchenhelfer


Gute Küchengeräte und Küchenhelfer machen einem das Leben einfach einfacher. Wie man sie findet? Einfach ausprobieren! Natürlich gibt es auch viele auf den ersten Blicke unnötige Gadgets, doch manches kann sich im Lauf der Zeit als sehr praktisch herausstellen. Also nicht gleich den Mozzarella-/Ei-Schneider verteufeln – vielleicht wird er dein verlässlichster Helfer. 😉

Woran man erkennt, was man in der Küche wirklich braucht bzw. womit man gerne arbeitet? Weil das entsprechende Utensil ständig in der Spülmaschine ist bzw. gespült werden muss und du am liebsten mehrere davon hättest (oder sogar hast). Wobei bei meinen liebsten Küchenhelfern auch ein oder zwei sind, die nicht ganz so häufig im Einsatz sind, auf die ich aber trotzdem nicht verzichten möchte.

PraktischeKüchenhelfer2
1. Pürierstab mit Zerkleinerer

Ich finde einen Pürierstab unverzichtbar – trotz meines Vitamix-Standmixers. Es ist einfach sehr praktisch, dass man mit dem Pürierstab in einem Gefäß pürieren kann, z.B. wenn man Marmelade oder Apfelmus kocht. Klar, mein Vitamix macht alles noch viel cremiger. Aber wenn ich schon was in einem Topf habe, das ich pürieren möchte, habe ich meist keine Lust, das in den Vitamix umzuleeren, v.a. wenn es das Fassungsvermögen vom Vitamix-Behälter überschreitet.
Pürierstäbe gibt es oft in einem Set mit einem Zerkleinerer. Auch hier habe ich als große Alternative meine Küchenmaschine, aber wenn ich nur kleine Mengen Nüsse, Flocken oder Kräuter zerkleinern will, dann kommt der Pürierstab-Zerkleinerer zum Einsatz. Er ist auch praktisch für Salatsaucen und Dips.
Mein Pürierstab hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Jetzt würde ich mir einen leistungsstärkeren wie diesen hier kaufen.

2. Rührblitz-Schneebesen von WMF mit Silikonkugeln

Ich bin mir nicht sicher, ob es diese Art von Schneebesen auch von anderen Herstellern gibt, ich kenne ihn nur von WMF. Ich LIEBE diesen Schneebesen v.a. fürs Frühstücksbreikochen, was ich immer in einem beschichteten kleinen Topf mache. Da bleibt nix im Schneebesen hängen und man kommt problemlos in die Ecken des Topfes.

3. Gemüseschäler

Ein guter Gemüseschäler wird dir das Leben so viel leichter machen. Ich benutze seit Jahren den Universalschäler von Tupper und würde ihn gegen keinen anderen Gemüseschäler tauschen wollen.

4. Spiralschneider

Wer liebt sie nicht: Gemüsespaghetti. Es gibt große Gerätschaften zum Spiralisieren oder kleine Spiralschneider, wie ich einen haben. Mit dem kleinen kann man vielleicht nicht alles bis zum Ende spiralisieren, aber dafür nimmt er wenig Platz weg.

5. Messbecher

Wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, verwende ich in ganz vielen meiner Rezepte das Bechermaß. Ich finde das so praktisch für einfache Rezepte wie Muffins, Brownies oder Müsliriegel, wo es nicht auf eine ganz genaue Menge ankommt.
Ich habe ein Messbecher-Set mit verschiedenen Größen aus den USA (aus der Martha Stewart Collection von Macy’s – diese hier sind vergleichbar) und noch ganz einfache Messbecher, auf denen die verschiedenen “Zwischenmaße” (1/4, 1/3 usw.) eingezeichnet sind. Alle sind regelmäßig im Einsatz, sodass ich froh bin, hier eine Auswahl zu haben.

6. Teigportionierer

Ok, dieser Küchenhelfer gehört für viele wahrscheinlich in die gleiche Kategorie wie ein Mozzarella-/Ei-Schneider, aber ich finde ihn großartig! Und, nein, ich mache damit keine Mini-Eiskugeln – die gibt es bei mir nur in groß. 😉 Gerade typische amerikanische Cookies lassen sich damit ganz schnell aufs Blech zaubern. Kein Wunder also, dass ich meinen in den USA gekauft habe, ich habe aber hier einen vergleichbaren gefunden.

7. Messlöffel

Messlöffel dürfen natürlich nicht fehlen! Denn 1 El Zucker bekommt man i.d.R. nicht, wenn man mit dem Suppenlöffel den Zucker aus der Dose holt (ist meist viel mehr!). Das Löffelmaß ist festgeschrieben, also 1 El = 15 ml und 1 Tl = 5 ml. Daher sind Messlöffel in verschiedenen Größen sehr praktisch.
Meine Messlöffel sind magnetisch und lassen sich platzsparend aufeinander stapeln, ohne auseinanderzufallen (diese hier sind fast identisch).

8. Stab-Milchaufschäumer

Einen Stab-Milchaufschäumer kann man nicht nur fürs Milchaufschäumen verwenden. Ich nehme ihn z.B. auch, wenn ich schnell Matcha aufschäumen möchte (mit dem Matchabesen wird’s natürlich viel besser, aber gerade für einen Matcha Latte reicht auch der Stab-Milchaufschäumer) oder eine Sauce abbinden und dafür etwas Stärke mit Wasser klumpfrei anrühren möchte.
Der Stab-Milchaufschäumer von Severin ist echt top! Wir hatten davor den von Ikea, der immer wieder kaputt gegangen ist (da er so billig ist, haben wir ihn einfach immer wieder nachgekauft). Doch der von Severin ist auch nicht so teuer und wir haben ihn jetzt schon recht lange im Einsatz. Immer, wenn neue Batterien reinkommen, muss man beim Aufschäumen aufpassen, dass nix überläuft, weil er so viel Power hat.

9. Microplane Zester-Reibe

Die bester Zester-Reibe, die es gibt. Und auch die beste Parmesan-Reibe. 😉

10. Küchenzange

Könnt ihr euch noch an “Schmeckt nicht, gibt’s nicht”, Tim Mälzers erste Koch-Show erinnern? Ich glaube, er hat damals den Küchenzangen-Hype ausgelöst – zumindest bei mir. Ein wirklich universeller Helfer beim Kochen und der perfekte Schöpfer für lange Nudeln.

Da du jetzt meine liebsten Küchenhelfer kennst, würde ich natürlich gerne wissen, was für dich in der Küche unverzichtbare Helfer sind. Verrate es mir in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.