Schokoladen-Husarenkrapfen

Der erste Advent steht vor der Tür und pünktlich dazu gibt es heute das erste Weihnachtsrezept für dich. Diese Schokoladen-Husarenkrapfen sind voll toller Zutaten und schmecken trotzdem großartig weihnachtlich, sodass du auf nichts verzichten muss.

Schokoladen-Husarenkrapfen

Schokoladen-Husarenkrapfen

Für ca. 30 Kekse
Basierend auf den Schoko-Bananen-Kugeln gefunden in der Fit for Fun

Zutaten:

  • 100 g dunkle Schokolade (auf Wunsch vegan)
  • 3 El Kokosöl
  • 1 reife Banane
  • 8 getrocknete Degelt-Nour- oder 4 Medjool-Datteln (entkernt)
  • 1 Becher Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel) oder gemahlene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse)
  • 1 El Kokosblütenzucker
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Einige Tl Marmelade, Sorte nach Wunsch, am besten selbstgemacht ODER Chia-Fruchtaufstrich (s.u.)

Hinweis: 1 Becher = 250 ml

Zubereitung:

  1. Die dunkle Schokolade zerbrechen und zusammen mit dem Kokosöl langsam im Wasserbad schmelzen, sodass die Schokolade nicht verbrennt.
  2. Die Banane mit den Datteln zu einer cremigen Massen pürieren.
  3. In einer Schüssel Mehl/gemahlenen Nüsse, Kokosblütenzucker, Backpulver, Zimt und Salz mischen.
  4. Das Banane-Dattel-Muss und die Schokolade-Kokosöl-Masse zur Mehlmischung geben und zunächst mit einem Teigschaber oder Löffel unterrühren, anschließend mit den Händen zu einer homogenen Masse verkneten. Dafür am besten Einweghandschuhe tragen.
  5. Backofen auf 180°C vorheizen.
  6. Aus dem Teig mit den Händen kirschengroße Kugeln formen
  7. Jede Kugel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit dem kleinen Finger oben eine Mulde eindrücken.
  8. Jede Mulde mit Marmelade ausfüllen.
  9. Die Schokoladen-Husarenkrapfen ca. 10 Minuten backen. Sie werden noch weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen.

Schokoladen-Husarenkrapfen8

Die Kekse sind wirklich schnell gemacht, schmeck süß-herb-schokoladig und bringen Abwechslung in die “normale” Weihnachtsbäckerei!
Wer es ganz frei von Haushaltszucker haben möchte (in Marmelade ist ja oft Haushaltszucker enthalten), kann auch aus gefrorenen Früchten (z.B. Himbeeren oder einer Beerenmischung) und Chiasamen ganz schnell einen leckeren Fruchtaufstrich zaubern, der sich für einige Zeit im Kühlschrank hält.

Chia-Fruchtaufstrich

Zutaten:

  • 2-3 Becher gefrorene Früchte
  • 2 El Chiasamen

Hinweis: 1 Becher = 250 ml

Zubereitung:

  1. Die gefrorenen Früchte in einem Topf bei mittlerer Hitze oder in der Mikrowelle auftauen und erhitzen.
  2. Wer möchte, püriert die warmen Früchte mit der ausgetretenen Flüssigkeit anschließend.
  3. Die heißen Früchte mit der ausgetretenen Flüssigkeit bzw. das heiße Fruchtpüree in ein Aufbewahrungsgefäß entsprechender Größe umfüllen, z.B. in ein Marmeladenglas oder eine Plastikdose mit Deckel.
  4. Chiasamen unterrühren und komplett auskühlen lassen. Die Chiasamen lassen dabei die Fruchtmasse zu einer marmeladenähnlichen Konsistenz eindicken.

Ich freue mich dieses Jahr richtig aufs Weihnachtskeksebacken! Letztes Jahr habe ich nämlich gar nichts gemacht. Ich werde mich als nächstes an Springerle wagen, die ich noch nie selbst gemacht habe. Und dann stehen ein paar Klassiker wie Vanillekipferl und Kokosmakronen auf dem Programm. Ich möchte aber auch noch ein paar neue, gesündere Keksalternativen ausprobieren.

Wer steht schon in den Startlöchern für die Weihnachtsbäckerei oder hat bereits begonnen? Was steht auf eurer Backliste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.