Quinoa-Milchreis

Als Kind gab es eine Zeit, in der ich keine Süßspeisen wie Milchreis oder Grießbrei mochte.
Ich weiß gar nicht, warum. Und nachvollziehen kann ich es heute auch nicht mehr.

Speziell Milchreis finde ich total lecker, egal ob warm oder kalt.
Aber leider ist Milchreis nicht gerade das gesündeste Gericht, das es ja aus weißem und poliertem Reis besteht, der verhältnismäßig nährstoffarm ist.
Man kann Milchreis auch mit Vollkornreis machen, aber das ist nicht dasselbe, da der normale Vollkornreis kein Rundkornreis ist.
Vor einiger Zeit habe ich aber die Reisflocken von Alnatura entdeckt. Der Vorteil ist, dass es sich hier um Flocken aus Vollkornreis handelt. Man kann die Flocken in Flüssigkeit einweichen oder aber auch kochen. Mit Milch gekocht kommt man einem klassischen Milchreis schon sehr nahe. Durch die Flockenform reduziert sich die Kochzeit natürlich ungemein im Vergleich zu normalem Milchreis, sodass man sich schnell eine gesunde Milchreisalternative zaubern kann.

Um den Nährstoffgehalt noch zusätzlich zu erhöhen, habe ich mit den Reisflocken noch Quinoa gekocht.
Das Ergebnis war eine sehr leckere Süßspeise, die man nicht nur zum Nachtisch, sondern auch zum Frühstück essen kann.

DSC_1355
Quinoa-Milchreis
Für 2 Personen oder 2 Mahlzeiten

Zutaten:

  • 5 El Reisflocken
  • 5 El Quinoa
  • 400 ml Milch oder Milchalternative eurer Wahl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Zimt
  • 1 El Vollrohrzucker

Zubereitung:

  1. Die Milch in einem Kochtopf zum Kochen bringen.
  2. Quinoa waschen.
  3. Wenn die Milch kocht, Reisflocken, gewaschenen Quinoa, Salz, Zimt und Zucker einrühren.
    5 Minuten kochen lassen.
  4. Anschließend die Temperatur zurückstellen und 10-15 Minuten quellen lassen, bis das Quinoa nicht mehr hart ist.
  5. Mit Zimt und Zucker, Früchten, Marmelade oder Mandeln anrichten.

Hinweis: Ich mache meinen Milchreis nie besonders süß, sodass er schon selbst richtig süß schmecken würde. Da ich zum Essen immer noch weitere süße Zutaten wie Zimt und Zucker oder Apfelmus hinzufüge, würde es mir sonst zu süß werden. Wenn ihr es süßer mögt, dann einfach zum Kochen schon mehr Zucker hinzugeben.

DSC_1358

2 Comments

  • Hallo! Das Rezept ist super lecker! Hab heut das erste mal Quinoa verwendet! Glaub aber das ist mir nicht weich genug geworden in der Zeit. War leicht Bissfest! Mit Apfelstückchen drunter…LECKER!!! Deinen Blog find ich übrigens super!! Hab mir tolle Anregungen geholt! Danke!!

  • Das freut mich, dass dir der Quinoa-Milchreis geschmeckt hat!
    Die Kochzeit kann natürlich immer um ein paar Minuten variieren bzw. ist es bestimmt auch Geschmackssache, was man unter bissfest oder weich gekocht versteht (was für den einen bissfest ist für den anderen noch steinhart). Ich persönlich mag Quinoa z.B. nicht mehr so gerne, wenn er nur etwas zu weich ist. Also, einfach die Kochzeit anpassen!

    Schön, dass du auf meinem Blog neue Anregungen gefunden hast. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.