Video: Essen für Zwei – meine Ernährung in der Schwangerschaft

Zum Ende meiner Schwangerschaft ist es allerhöchste Zeit für das Thema Ernährung in der Schwangerschaft. Dazu habe ich wieder ein kleines Video aufgenommen, in dem ich über meine Ernährung in der Schwangerschaft spreche und wie mir der Ansatz des intuitiven Essens dabei geholfen hat, diese Zeit genussvoll, gesund und ohne Verzicht zu genießen.

Viel Spaß beim Anschauen!




Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, im Video den Fokus auf meine persönlichen Erfahrungen in Sachen Ernährung in der Schwangerschaft zu setzen. Dass man sich in der Schwangerschaft möglichst gesund ernähren soll, also viel Obst und Gemüse, Ballaststoffe, Vollkornprodukte, wenig Zucker, nährstoffreich etc. essen soll, versteht sich für mich von selbst – denn das habe ich auch vor der Schwangerschaft bereits gemacht. Für mich war es daher umso wichtiger, noch mehr auf die Signale meiner Körpers zu hören, wobei mir der Ansatz des intuitiven Essens sehr geholfen hat.

Zum Thema intuitiv Essen gibt es ein ganz tolles Buch in englischer und deutscher Ausgabe:


 


Wenn du gerade auch schwanger bist oder bereits schwanger warst, dann verrate mir in den Kommentaren, wie du deine Ernährung in der Schwangerschaft gestaltet hast bzw. was deine Herausforderungen waren.

Ich freue mich auch immer über ein Feedback zum Video, da das für mich ja noch Neuland ist. 😉

10 Comments

  • Liebe Julia,
    wirklich ein tolles video, was ich sehr spannend fand, auch wenn ich selbst gar nicht schwanger bin. 😉
    Ich finde es wirklich toll, wie du es schaffst dich immer so gesund zu ernähren! Und ich finde auch den ansatz des intuitiven essens sehr spannend. LEider habe ich bei mir die befürchtung, dass ich dann nur noch sußes essen würde… ICh habe mich einige Zeit lang zuckerfrei ernährt, was auch eigentlich gut geklappt hat. vor allem lag es daran, dass ich das mustte, da eine fruktose intoleranz festgestellt wurde. seit einiger zeit vertrage ich allerdings wieder viel mehr lebensmittel, so dass es mir gerade sehr schwerfällt auf süßes zu verzichen. ich versuche da auf meinen körper zu hören, aber der sagt leider meistens: Energie! Energie! Und das am besten in form von zucker. 😉
    Wie schaffst du es dauerhaft gesund zu essen? Weil bei mir leider „außnahmen“ schnell ausarten und ich dann doch wieder eine ganze packung kekse gegessen habe. LEider kann ich mir süßes mengenmäßig gar nicht einteilen…
    ich wünsche dir alles alles gute und liebe für die Geburt und wünsche euch wundervolle tage mit dem neuen kleinen erdenbewohner! Genießt es und lass es dir gut gehen! 🙂
    Liebste Grüße
    Ayla

    • Liebe Ayla,

      ich kann dir nur raten, auf die Signale deines Körpers zu hören und zu vertrauen – aber das braucht natürlich seine Zeit, bis das besser geht. Wenn dein Körper dir z.B. sagt, dass er Energie in Form von Zucker braucht, dann nimm das einfach erst einmal so an und schaue, ob es wirklich das war, was er haben wollte, oder ob es nur ein kurzfristiges „Notsignal“ war, weil du vielleicht über den Rest des Tages nicht genug gegessen hat oder du im Stress bist (das Gehirn will immer Zucker!). Süßigkeiten machen den Körper eben kurzfristig zufrieden, daher ist es so wichtig, auch auf die „Langzeitwirkung“ zu achten und dann zu schauen, was man verändern kann, um sich besser zu fühlen.
      Meine Ernährung ist nämlich auch nicht zu 100% gesund – ich esse Süßes und Knabberzeug und auch mal Fast Food -, denn da verfolge ich die 80-20-Regel: Ich versuche, 80 % meiner Ernährung gesund und ausgewogen zu gestalten, und die restlichen 20 % sind für Ausnahmen. Was meine Ernährung aber mittlerweile wirklich ist: Sie ist fast immer zu 100% entspannt bzw. ich bin diesbezüglich entspannt. Wenn es keine Verbote gibt, dann gibt es auch nichts, was dich übermäßig reizt. In der Umstellungsphase kann es daher schon sein, dass du dann viel Süßes oder „Schlechtes“ isst, aber glaube mir, das artet nie so schlimm aus, wie man das erwartet. Man kommt relativ schnell in den Modus „Ach, wenn ich das immer essen kann, dann muss ich es ja nicht jetzt essen.“ Außerdem reguliert der Körper sich auch selber ziemlich schnell. Du kennst das vielleicht von Geburtstagsfeiern oder Feiertagen, wenn man mit dem Essen mal über die Stränge geschlagen hat: Man hat am nächsten Tag oder in den nächsten Tagen richtig Lust, sich gesund zu ernähren oder weniger zu essen. Und wenn die Packung Kekse wieder lockt, dann genieße jeden einzelnen Keks, den du isst, und frage dich beim nächsten Griff in die Packung, ob du wirklich noch Lust und Appetit darauf hast. Wenn ja, dann greif zu, wenn nein, dann lass es.
      Das Ganze ist ein andauernder Prozess. Man ist beim intuitiven Essen nie „fertig“ sich seinem Essverhalten bewusst zu sein bzw. es sich bewusst zu machen.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, das Buch zu lesen!

      Liebe Grüße
      Julia

      • Liebe Julia,
        vielen Dank für deine liebe Antwort und die vielen Tipps! Das hilft mir auf jeden Fall schon mal sehr! 🙂
        Ernärung ist wirklich ein sehr komplexes und manchmal auch verwirrendes Thema und ich hoffe, dass ich auch bald so entspannt wie du mit meiner Ernährung umgehen kann. Ich finde es nämlich auch schade, wenn man sich immer nur über das was man gerade wieder gegessen hat ärgert. 😉
        Und du hast recht, wenn man sich Sachen komplett verbietet, dann werden sie erst recht reizvoll, daher finde ich die 80/20 Regel eine sehr gute Sache. 🙂
        Ich möchte dir auch noch einmal zur Geburt gratulieren! Ich finde es auch super, dass dein Baby von dir so eine gesunde Lebensweise mitbekommt. Genießt die Zeit und lasst es euch gut gehen! 🙂
        Liebe Grüße
        Ayla

        ps: Hihi, Danke wegen der Änderung der Schriftart, jetzt sieht man super, was klein und groß geschrieben ist. 😉

        • Liebe Ayla,
          das freut mich, dass dir meine Tipps weiterhelfen!
          Und du wirst sehen: Ernährung ist nur solange kompliziert und verwirrend, wenn man sich zu sehr von außen beeinflussen lässt und zu wenig auf die inneren Signale hört. Sobald du deine Ernährung selbstbestimmt gestaltest und dir aus der Vielfalt von Informationen, Hinweisen und Ratschlägen das rauspickst, was zu dir passt und sich gut anfühlt, wird es ganz einfach. 🙂

          Alles Liebe

  • Tut mir leid mit der Groß und Kleinschreibung! Im Kommentarfeld sahen alle Buchstaben für mich groß aus, deshalb hatte ich nicht darauf geachtet… *Hände vors Gesicht schlag*

    PS: Dein neues Design vom Blog gefällt mir super gut!!! 🙂

    • Danke für den Hinweis mit der Schriftart im Kommentarfeld. Das war eines der Details, die ich bei der Design-Umstellung übersehen hatte. Jetzt erkennt man auch die Groß- und Kleinschreibung besser. 🙂

  • Schönes Video!
    Nun, für mich war die Ernährungsumstellung anfangs wirklich hart.
    Vor meiner Schwangerschaft konnte ich eigentlich essen, was ich wollte. Ich habe regelmäßig sport gemacht, daher war auch schokolade kein problem.
    in der schwangerschaft habe ich dann zwar auch noch sport gemacht, aber natürlich mit einer ganz anderen intensität. so musste ich meine ernährung auf sehr gesund umstellen, damit keine zusätzlichen pfunde auf meine hüften kommen.
    viel selber kochen und viel frisches gemüse war angeseagt. zu beginn, wie erwähnt, nicht leicht, aber mit der zeit hat das sogar auch noch spaß gebracht. und nun ernähre ich generell bewusster, weil ich mich schon so dran gewöhnt habe… 🙂

    • Hallo Mareike,
      das ist doch super, dass du in deiner Schwangerschaft Spaß am Kochen und an frischem Gemüse gefunden hast!
      Da haben du und dein Baby auf jeden Fall von profitiert. 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  • Hallo Julia, danke für dein tolles video, da ich seit vielen jahren bereits vollwertig und frei von zucker und fertigprodukten usw. esse, ist für mich bei meiner schwangerschaft eher die frage, wie ich die zusammenstellung noch mehr optimieren kann, damit das baby super optimal ernährt ist. ich ahcte auf sehr viel grünes und ergänze auch aminosäuren, weil ich vegetarisch und auch fast vollständig vegan esse.

    • Hallo Bettina,
      toll, dass du in deiner Schwangerschaft deine Ernährung so gesund beibehalten konntest.

      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.