Frühjahrsmessen 2012 in Stuttgart – Yoga Expo und Slowfood

Nochmals vielen lieben Dank für die Glückwünsche zu meinem Ergebnis beim Solitudelauf 2012!
Leider hat sich bei mir heute immer noch keine so wirkliche Freude über das doch gute Ergebnis eingestellt – dafür war der Lauf für mich einfach eine zu große Qual. Und das spüre ich auch heute ganz gewaltig! Mir tut alles weh. Naja, das ist der Preis, den man fürs Erreichen seiner Ziele zahlt. Wenn ich die 50 Minuten gestern nicht geknackt hätte, dann wäre ich auch super enttäuscht gewesen. Daher hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Vielleicht braucht es auch einfach noch ein bisschen, bis ich selber für mich realisieren kann (im Herzen, nicht nur im Kopf), was ich geleistet habe.

Vielleicht tut mir heute aber auch deswegen alles weh, weil ich im Prinzip direkt nach dem Lauf schon wieder unterwegs war. Nach einem kurzen Dehnprogramm, Duschen und Richten und etwas zu essen, habe ich mich auf dem Weg zur Stuttgarter Messe am Flughafen gemacht. Auf dem Programm: Ein Besuch der Yoga Expo und der Slowfood im Rahmen der Frühjahrsmessen in Stuttgart.

image 
RZ_288 x 192 px.indd

Die Yoga Expo hat ja dieses Jahr zum ersten Mal in Stuttgart stattgefunden (bisher nur in München). Die Slowfood gibt es aber schon seit einigen Jahren und ich wollte schon immer mal hin. Wie das aber so ist, hatte ich es bisher noch nie geschafft.
Das Gute an den Messen, die im Rahmen der Frühjahrsmessen stattfinden, ist, dass man nur ein Mal Eintritt zahlt (12 €) und Zugang zu allen Veranstaltungen hat (parallel haben noch weitere Messen stattgefunden). So lohnt es sich in der Regel auf jeden Fall hinzugehen – v.a., wenn man so wie ich min. zwei der Messen besuchen möchte.

Um 13 Uhr war ich schon auf dem Messegelände und hatte mich dazu entschlossen, mit der Slowfood zu beginnen.

Es gab in den 2 Hallen wahnsinnig viel zu sehen – und es war auch ein ganz kleines bisschen voll.


Unter anderem gab es einige Stände, an denen weißer Nougat in den tollsten Variationen angeboten wurde…


… oder viele Stände mit Marmeladen, Honig, …

…Ölen, Senf, Dips oder Gewürzmischungen.

Natürlich durften auch die Schokoladenkreationen nicht fehlen (wobei ich echt nicht weiß, ob sich 4+ € für eine Tafel wirklich lohnen).


Sehr gefreut habe ich mich über den Stand von Dr. Georg, die Bio-Produkte aus Kokosnuss herstellen, unter anderem auch Kokosöl. Dieses große Glas Kokosöl fasst 1000 ml und kostet 20 €, was ein guter Preis ist. Gekauft habe ich keins, da man es auch online bestellen kann (sogar versandkostenfrei ab 15 € Bestellwert).

Natürlich gab es noch viele andere Stände, z.B. Bäckereien, Weine und Spirituosen, Fleisch, Wurst und Käse. Und wenn man sich nicht schon an den Ständen beim Probieren voll gefuttert hat, dann kann man dort auch noch “ganze” Portionen essen.
Ich habe es beim Probieren gelassen und gefühlt mein Körpergewicht in Brot eingetunkt in Öle, Dips und Pestos gegessen. Mit dem Alkohol habe ich erst gar nicht angefangen, sonst hätte ich nicht mehr heimfahren können. Man kommt also auf jeden Fall auf seine Kosten.

Die Yoga Expo war im Vergleich zur Slowfood relativ klein. Wenn ich nur deswegen hingegangen wäre, dann hätte es sich wirklich nicht gelohnt.

(Das war ungefähr die Hälfte der Ausstellungsfläche)

An den angebotenen Yoga-Workshops habe ich nicht teilgenommen, da es zeitlich nicht gereicht hat. Außerdem hatte ich ja schon meine Sport-Einheit für den Tag.

Ich hatte mich v.a. auf den Stand von PureRaw gefreut.

 

Ich hatte dort die Möglichkeit, ein paar neue Produkte kennenzulernen, die mir noch völlig unbekannt waren. Gekauft habe ich nichts, da ich ja erst dort bestellt hatte. Aber ich habe ein paar Ideen für die nächste Bestellung mitgenommen.
Dafür habe ich dann bei Yogistar zugeschlagen (mehr dazu unten).

Bei Yogistar konnte ich auch mal auf eine Akupressur-Matte liegen. Kennt ihr die? Ist total genial!!! Zuerst furchtbar unangenehm, aber dann super angenehm. Vielleicht zieht so was auch mal bei mir ein, denn ich habe neben den 10 % Messerabatt auch noch einen 10-%-Gutschein bekommen, der bis Jahresende einlösbar ist. Das gefällt mir!

Und nun zu meinen Einkäufen:

Auf der Slowfood habe ich mir diese ganz tolle Reibe von Microplane gekauft.

 

Von der habe ich schon oft (und nur Gutes) gehört. Da ich nur eine ganz billige feine Reibe habe, musste diese mitkommen. Sie ist super scharf und hat ein ganz langes Schneideblatt, was das Reiben viel einfacher macht.
Außerdem habe ich diese 3 Backwaren für zusammen nur 6 € mitgenommen. Da macht man eh nichts falsch, oder? Die sind alle zum zuhause Fertigbacken – auch die Brote – und haben vor Ort sehr gut geschmeckt.

Den Coco Juice von Dr. Anonio Martens gab es im Messeangebot: 4 Stück für 10 €. Die Sorte mit Banane ist zum Niederknien!!! Da sonst eine Packung im Laden über 3 € kostet, konnte ich bei diesem Angebot nicht widerstehen.

Zu guter Letzt mein Einkauf bei Yogistar:

  • Eine leichte Yogamatte, die man auch gut auf Reisen mitnehmen kann. Die Oberseite besteht aus Mikrofaser, so hat man gleich das Yoga-Handtuch integriert. Außerdem ist das Klettverschlussband an der Matte festgemacht und geht nicht verloren – das finde ich echt praktisch.
  • Eine ganz einfache Tasche für die Yogamatte als Schutz, wenn ich damit unterwegs bin.
  • Und einen Yogablock, denn ich hatte noch keinen.

Außerdem gab es diese große Stofftasche dazu, die genauso breit ist wie die Matte. Ihr könnt euch also vorstellen, wie groß die Tasche ist. So eine Tasche kann man immer brauchen und ich war sehr dankbar über eine gute Tasche, in die meine Einkäufe reingingen.

Mein Fazit zu den beiden Messen: Es war ein schöner Nachmittag und ich habe viele Dinge gesehen und kennengelernt. Ob ich nächstes Jahr wieder hingehen werde, das weiß ich noch nicht. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit.

Geht ihr gerne auf Messen? Habt ihr gute Messe, wo ihr wohnt?

4 Comments

  • Ich liebe Messen ja auch total und wäre, wenn es nicht soooo weit wäre, auch sehr gerne hingegangen! Deine Ausbeute sieht auch wirklich toll aus und alleine für die Tasche von yogistart, wo ich übrigens gleich mal hinsurfen werde, hat sich der Einkauf ja schon gelohnt. Die Kokosprodukte von Dr. Georg kannte ich auch noch nicht und das hört sich auch wirklich interessant an. Das Coconut Water mit Banane hole ich mir auch immer, allerdings leider ohne messepreis;-)

  • Die Messen hören sich echt interresant an! Nur leider auch von mir zu weit weg. Dafür fahre ich nächstes Wochenende zur FIBO-Fitnessmesse nach Essen! Darauf freu ich mich auch schon! Letztes Jahr war es echt gut dort. Man konnte viel ausprobieren, neue Geräte, Zumba etc… Es gab Sportbekleidung und eine Halle mit Supplements (da gab es teilweise echt merkwürdige Dinge :D)
    Bin gespannt, wie es dieses Jahr wird!!

  • Mensch, da bin ich jetzt aber auch neidisch, denn zur FIBO würde ich auch gern mal gehen. Vielleicht muss ich mir das einfach mal für nächstes Jahr vornehmen. 🙂

  • Gell, die Stofftasche ist einfach super. Und die beiden Damen am Stand waren auch total nett!

    Das Coconut Water mit Banane kannte ich davor noch nicht, da mir de Preis zum Probieren einfach zu teuer war. Nach dem ersten Probierschluck auf der Messe musste ich dann aber die 4 Packungen mitnehmen, da es so lecker ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.